Dienstag, 29. November 2016

Ein Jahr NSEFB

Uiuiui, gerade überlegte ich, wann im letzten Jahr ich wohl angefangen habe, zu bloggen und als ich nachsah, war es genau heute vor einem Jahr, als ich meinen ersten kleinen Beitrag schrieb. Ganze 92 Beiträge habe ich bis heute geschrieben, dies ist der 93. Mit etwas Planung hätte man das auch gut mit dem 100. zusammenlegen können, naja, ich und Planung, haha :-)

Und jetzt weiss ich irgendwie gar nicht, was ich groß schreiben soll. Mein Depot ist mittlerweile wieder knapp unter die 50k gefallen, dafür habe ich aber noch 6300,- Euro flüssig, die ich investieren kann. Letztes Jahr lag mein Depot nur bei etwa 30k.

In meinem Big Picture-Beitrag habe ich etwas länglich meine Planungstabelle erklärt und mich auf die Einzahlung von 1500,- Euro im Monat geeinigt. Die monatliche Zahlung habe ich aber nur bis März durchgehalten, dann stellte ich fest, dass ich monatlich eigentlich weniger Geld habe (das hängt mit den Modalitäten meiner Gehaltszahlungen zusammen). Als ich dann Ende September plötzlich eine fette Nachzahlung bekam, habe ich gleich wieder 9000,- Euro überwiesen und genau heute sind die letzten 1500 Euro auf dem Depotkonto eingegangen. Wer sagts denn: 18.000,- Euro in einem Jahr neu investiert - Ziel erfüllt. Muss ich gleich mal der Frau stecken, die wollte das nämlich nicht glauben :-)
Wichtig ist dabei aber auch, dass die Familie dadurch keine Einbußen hatte - Ich will ja hier nicht knauserig werden.

Aber zurück zum bloggen. Die Statistik hier bei Blogger.de zählt 12.620 Seitenaufrufe insgesamt, für den letzten Monat 1.790 und gestern hatte ich glaube mit 106 Views meinen besten Tag. Und: Ich habe einen (in Zahlen: 1) Follower! Was auch immer das genau heißt :-) Dahin schon mal einen besonderen Gruß :-)

Meine Beiträge sind ja nun eher weniger lehrreiche Wissensvermittlung als vielmehr Statusmeldungen meines Depots, Käufe, Verkäufe, Dividendenzahlungen. Immerhin versuche ich das einigermaßen lesbar zu beschreiben. In Zukunft werde ich da wenig dran ändern, denn für tiefergehende Finanzthemen habe ich einfach noch nicht die Erfahrung und bevor sich noch jemand an mein Halbwissen hängt und womöglich darauf Investitionsentscheidungen trifft - nein, das muss nicht sein.

Was ich mir aber vornehme ist, auch mal allgemeinere Beiträge zu schreiben, z.B. warum ich Gold und Silber besitze und solche Sachen. Vielleicht werde ich Sachverhalte, die ich noch nicht verstanden habe mal als eigenen Beitrag überspitzt formulieren um vielleicht auch mal Leser zum Kommentieren zu zwingen (in dieser Hinsicht darf sich gerne noch etwas tun ;-)

So, ist jetzt doch irgendwie auch Text zusammengekommen. Vielen Dank fürs Lesen :-)

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen!

    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es gerade auch die persönlichen Sichtweisen sind, die andere zu Kommentaren anregen und somit zu interessanten Diskussionen führen. Und aus diesen lernt man schneller als aus Büchern. Wobei ich das Lesen für sehr wichtig halte, nicht nur bei Finanz- und Börsenthemen. Aber das Schreiben führt dazu, dass man sich eben auch genau überlegt, was man schreibt und natürlich überprüft man dabei auch, ob man überhaupt richtig liegt. Sich der Kritik Anderer, Fremder zu stellen, erzeugt eine große Hemmschwelle und diese führt dazu, selbstkritischer zu werden. Das ist beim Investmentprozess ziemlich hilfreich. Will man ein Investment tätigen kann alleine schon die Frage, wie man das im Blog erklären kann, zu einer anderen Sicht auf die Entscheidung führen. Man lernt auch, öfter mal Nein zu sagen, was bei Investments selten verkehrt ist. Denn das Risiko sollte man immer als erstes im Blick behalten.

    So, nun aber genug vor mir, es geht ja um Dein Blog. Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit Deinem Blog und viel Erfolg beim Investieren. Lass uns einfach weiter daran teilhaben, dann wird die Zeit bis zum zweiten Geburtstag schön kurzweilig.

    AntwortenLöschen
  2. Ja herzlichen Dank Michael,

    man neigt ja dank des Confirmation Bias dazu, die eigene Sichtweise in Aussagen anderer Blogs höher zu bewerten als die entgegengesetzte Sichtweise. Mir ist es nun schon ein paar Mal passiert, dass ich im Geiste schon vorformuliert habe, warum die Aktie, die ich kaufe toll ist und warum die Gegenargumente eigentlich zu vernachlässigen sind. Musste dann aber feststellen, dass das eigentlich doch überhaupt nicht der Fall ist. So hilft mir das Bloggen bzw. die Rechtfertigung vor den Lesern, Fehlentscheidungen nochmal zu überdenken.

    Bei Aktien, die Du dagegen besprichst, macht es mir das einfacher, da kann ich ja sagen: "Ich habe diese Aktie gekauft, weil... also guck mal, der Michael findet die gut!" ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Oz,

    Alles Gute zum Einjährigen! Nicht schlecht wie deine View Statistiken aussehen, ausserdem sind deine Einzahlungsbeträge auf dein Depot von 1'500 € auch nicht ohne. Ich denke die wenigsten kommen deutlich über 1'000 € pro Monat um sich damit Aktien zu kaufen.

    Ich denke wenn du weiter so vorgehst, wirst du im späten Alter sicherlich keine finanziellen Probleme haben!

    Gruss
    Der Sparkojote

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja danke. Apropos View Statistiken: die explodieren gerade und das geht zu einem guten Teil auf Dein Konto. Vorgestern waren es bereits 142 Views, gestern schon 163. Ich werde noch berühmt :-) Die meisten schauen sich tatsächlich meinen Networth-Artikel an und kommen meist von Deiner Seite - herzlichen Dank :-)
      Die 1500 Euro werde ich nächstes Jahr wohl nicht schaffen, es kann sein, dass ich intern wechsle und dann anders bezahlt werde, mal sehen, wie sich das entwickelt... Ich werde diesmal etwas vorsichtiger forecasten, kann mir ja auch noch ein Stretch-Target setzen.

      Löschen